Startseite » Erkennen » Augenuntersuchungen
Anfang der Hauptseite

Fünfte Woche des Sehens

(11.10.2006) „Blindheit verstehen, Blindheit verhüten“ unter diesem Motto steht erneut die fünfte bundesweite Woche des Sehens von Montag, den 9. Oktober bis Sonntag den 15. Oktober 2006. Die acht Trägerorganisationen haben sich zusammengeschlossen, um mit einer Vielzahl von Aktionen in ganz Deutschland auf die Bedeutung guten Sehvermögens, die Ursachen vermeidbarer Blindheit sowie die Lebenssituation blinder Menschen hierzulande und weltweit aufmerksam zu machen. Schwerpunkte thematisch sind die diabetische Retinopathie, die Bildung blinder Menschen und die Erblindungsverhütung in den Entwicklungsländern. Es werden dazu bundesweit 450 Einzelveranstaltungen von Blinden- und Sehbehindertenvereinen, Augenärzten, Augenkliniken und Blindenhilfswerken organisiert.


Nur ein Drittel der Diabetiker lässt
regelmäßig augenärztlich
untersuchen
Quelle: Fünfte Woche des Sehens

Gerade für Menschen mit Diabetes ist das Sehvermögen ein enorm wichtiges Thema: Bei der diabetischen Retinopathie sind die winzigen Blutgefäße der Netzhaut im Auge geschädigt. Dieses ist die häufigste Folgeerkrankungen an den kleinen Blutgefäßen bei Diabetes. Da die Erkrankung anfangs häufig schleichend symptomlos verläuft, ist die Früherkennung besonders wichtig. Bei den Erwachsenen zwischen 20 und 74 Jahren ist die diabetische Retinopathie die häufigste Erblindungsursache. Darüber hinaus ermöglicht der Blick auf die winzigen Blutgefäße im Augenhintergrund eine Einschätzung des generellen Gefäßstatus.

In Deutschland sind mehr als 6 Millionen Menschen von Diabetes betroffen, Tendenz steigend. Schon jetzt haben hierzulande fast 30.000 Menschen mit Diabetes aufgrund der diabetischen Retinopathie ihr Augenlicht verloren. Eine frühzeitig gestellte Diagnose und sachgerechte Behandlung hätte einem großen Teil von ihnen das Augenlicht erhalten können. Doch nur ein Drittel der Diabetiker lässt sich regelmäßig augenärztlich untersuchen. Die deutsche Ophtalmologische Gesellschaft und der Berufsverband der Augenärzte rufen vor diesem Hintergrund ihre Mitglieder auf, die Aktionswoche zur aktiven Information von Bürgerinnen und Bürgern zu nutzen.

Partner der Woche des Sehens sind:
Christoffel-Blindenmission, Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V., Berufsverband der Augenärzte, Deutsche Ophthalmologische Gesellschaft, Deutscher Verein der Blinden und Sehbehinderten in Studium und Beruf e.V., Deutsches Komitee zur Verhütung von Blindheit e.V., Pro Retina Deutschland e.V. sowie das Hilfswerk der Deutschen Lions. Unterstützt wird die Woche des Sehens von Aktion Mensch sowie den Sponsoren Carl Zeiss Meditec und HUG-Verlag. Die Aktionen werden unterstützt durch das Deutsche Diabetes-Zentrum.


Kirsten Lindloff, Deutsche Diabetes-Klinik des Deutschen Diabetes-Zentrums, Leibniz-Zentrum für Diabetes-Forschung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Quellen: Pressematerial Woche des Sehens

Weitere Informationen unter www.woche-des-sehens.de

Link zu den regionalen Veranstaltungen www.woche-des-sehens.de/veranstaltungen/veranstaltungen-regional

Ende der Hauptseite


Diabetes-Deutschland.de
Ein Projekt des Bundesministeriums für Gesundheit. (1999 - 2008)