Startseite » Erkennen » Folgeerkrankungen » Nervenerkrankungen
Anfang der Hauptseite

Neuropsychiatrische Erkrankungen bei Kindern mit Typ 2 Diabetes

(17.05.2006) Der Diabetes mellitus Typ 2 nimmt nicht nur in der erwachsenen Bevölkerung, sondern auch unter Kindern und Jugendlichen immer weiter zu. Die betroffenen Kinder sind meist deutlich übergewichtig, bewegen sich wenig und ernähren sich kalorien- und fettreich, aber nährstoffarm. In vielen Fällen liegt eine familiäre Vorbelastung vor, das heißt der Vater oder die Mutter sind ebenfalls von einem Diabetes betroffen.

Übergewichtiges Kind
Bei Kindern mit Diabetes sollte
auf neuropsychiatrische
Erkrankungen geachtet werden

Eine US-amerikanische Untersuchung hat vor kurzem darauf aufmerksam gemacht, dass bei diesen Kindern überdurchschnittlich oft parallel eine neuropsychiatrische Erkrankung vorliegt. Dazu gehören zum Beispiel Depressionen, das Aufmerksamkeitsdefizit-Hyperaktivitäts-Syndrom (ADHS), neurologische Entwicklungsstörungen, Schizophrenie und die sogenannten bipolaren Störungen (manisch-depressive Erkrankungen).

Lorraine E. Levitt Katz und ihre Kollegen vom Children’s Hospital in Philadelphia werteten anhand einer vorliegenden Krankenhaus-Dokumentation aus, wie viele von 237 Kindern mit einem Typ 2 Diabetes gleichzeitig eine neuropsychiatrische Diagnose hatten. Tatsächlich wiesen zum Zeitpunkt der Diabetesdiagnose 46 Patienten – das sind fast 20 Prozent – eine entsprechende Störung auf. In mehr als 60 Prozent der Fälle wurde das neuropsychiatrische Leiden medikamentös behandelt. Fast zwei Drittel der Kinder mit der „Doppeldiagnose“ Typ 2 Diabetes und neuropsychiatrische Erkrankung waren Mädchen. Das Durchschnittsalter betrug zum Zeitpunkt der Diabetesdiagnose 14,6 Jahre und der Body Mass Index (BMI) lag im Mittel bei 34,3 kg/m2.


Verhaltensstörungen, neurologische Entwicklungsstörungen und psychiatrische Erkrankungen sind bei Kindern mit einem Diabetes mellitus Typ 2 häufig. Kinder mit einer neuropsychiatrischen Erkrankung sollten daher auf Diabetes getestet und umgekehrt Kinder mit einem Typ 2 Diabetes oder einer Insulinresistenz auf Anzeichen für eine neuropsychiatrische Erkrankung untersucht werden.


Dr. med. Anja Lütke, freie Mitarbeiterin der Deutschen Diabetes-Klinik des Deutschen Diabetes-Zentrums an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, Leibniz-Zentrum für Diabetes-Forschung

Quelle: Levitt Katz LE, Swami S, Abraham M et al. Neuropsychiatric disorders at the presentation of type 2 diabetes mellitus in children. Pediatr Diabetes 2005; 6: 84-89

Ende der Hauptseite


Diabetes-Deutschland.de
Ein Projekt des Bundesministeriums für Gesundheit. (1999 - 2008)