Startseite » Was ist Diabetes? » Grundlagen » Häufigkeit
Anfang der Hauptseite

EASD-Tagung: Neuauftreten und Vorkommen von Typ 1 Diabetes in Europa

(08.10.2004) Neues von der Jahrestagung der Europäischen Diabetes-Gesellschaft vom 05. bis 09. September 2004 in München.

Es gibt solide Belege für ein jährlich weltweit ungefähr um drei Prozent zunehmendes Neuauftreten (Inzidenz) von Diabetes mellitus Typ 1 im Kindesalter. Je nach Bevölkerungsgruppe ist die Höhe der neuauftretenden Fällen mit Typ 1 Diabetes jedoch unterschiedlich. Darüber hinaus muss noch untersucht werden, ob die steigende Inzidenz eine Tendenz zur früheren Manifestation des Typ 1 oder ob der Anstieg in allen Altersklassen zu beobachten ist.

EASD 2004 München

Das zunehmende Neuauftreten des Typ 1 Diabetes war innerhalb eines so kurzen Zeitraum zu beobachten, dass es nicht durch langfristige Veränderungen in der Verteilung anfälliger Gene in der Bevölkerung erklärt werden kann. Als Konsequenz muss die steigende Inzidenz neuen, den Diabetes begünstigenden Faktoren in der Umwelt oder einer angestiegenen Anfälligkeit bei Personen mit anfällige Genen zugeschrieben werden.

Die bisherigen Daten sind nicht beweiskräftig und könnten beide Hypothesen unterstützen. Neue Daten legen nahe, dass das Vorkommen des Typ 1 Diabetes in einem Land wie Dänemark in einer Größenordnung von jährlich etwas über einem Prozent ansteigt. Zunächst scheint es naheliegend, den Trend des zunehmenden Vorkommens von Typ 1 Diabetes dem zunehmenden Neuauftreten zuzuschreiben. Epidemiologische Modelle zeigen jedoch, dass Veränderungen der Inzidenz nur geringfügige Auswirkungen auf das Vorkommen haben, wenn es sich um Bevölkerungsgruppen handelt, die durch eine relativ stabile Bevölkerungsstatistik und ein hohes Niveau in der Diabetesversorgung charakterisiert sind.

Der bei weitem wichtigste derzeitige Faktor für das zunehmende Vorkommen des Typ 1 Diabetes scheint die beträchtliche Diskrepanz zwischen der jährlichen Zahl neuer Fälle mit Typ 1 Diabetes und den Todesfällen bei Menschen mit Typ 1 Diabetes zu sein. Diese Beobachtungen und Überlegungen werden unter besonderer Berücksichtigung der Konsequenzen des öffentlichen Gesundheitswesen bei der Einführung eines Programms zur Verhinderung des Neuauftretens des Typ 1 Diabetes diskutiert.


Dr. med. Melanie Stapperfend, Deutsches Diabetes-Zentrum an der Heinrich Heine-Universität Düsseldorf, Deutsche Diabetes-Klinik

EASD München 2004

Quellen:
- deutsche und englische Pressemeldungen von A Green über seinen Vortrag zum Thema “Is the increase in incidence and prevalence true?” auf dem State of the Art Symposium „The increase in incidence and prevalence of Type 1 diabetes in Europe – what is behind the trend? (Der Anstieg von Inzidenz und Prävalenz des Diabetes mellitus Typ 1 in Europa – was sind die Ursachen?)“ auf der EASD-Tagung vom 05. bis 09. September 2004 in München

Ende der Hauptseite


Diabetes-Deutschland.de
Ein Projekt des Bundesministeriums für Gesundheit. (1999 - 2008)